Infoschreiber Infos über Reisen, Gesundheit, Wirtschaft, Autos, Familie usw.

16. April 2009

Arbeitslosengeld – Vermeidung von Sperrzeiten

Filed under: Beruf — Schlagwörter: , — lena @ 20:25

Arbeitslosengeld – Wie vermeide ich Sperrzeiten
Die Arbeitsagentur muss in jedem Fall umgehend benachrichtigt werden!

Wer in Zeiten der wirtschaftlichen Krise seine Arbeit verliert, muss sich rechtzeitig bei der zuständigen Arbeitsagentur melden. Unterlässt man eine Meldung an die Arbeitsagentur drohen Sperrzeiten in denen kein Geld bezahlt wird.

Wird die Meldepflicht nicht eingehalten, muss bei Arbeitslosigkeit mit einer Sperrzeit von mindestens einer Woche gerechnet werden in der es kein Geld gibt. In der heutigen Zeit der Wirtschaftskrise kann man leicht den Job verlieren, deshalb muss man sich rechtzeitig bei der Arbeitsagentur melden. Vergisst man die Meldung bei der Arbeitsagentur können sehr leicht Sperrzeiten drohen, in denen dann kein Arbeitslosengeld bezahlt wird.  Auch während einer Sperre ist der Arbeitslose krankenversichert.

Hält man die Meldepflicht nicht ein, dann muss man mit einer Sperrzeit von mindestens sieben Tagen rechnen, in denen man kein Geld erhält. Darauf weist die Arbeitsagentur hin.
Eine Meldung zur Arbeitslosigkeit muss mindestens drei Monate vor Ende des Arbeitsverhältnisses erfolgen.

Sollte man den Arbeitsplatz kurzfristig verlieren und bleiben bis zum Jobbende weniger als drei Monate, dann muss die Arbeitsagentur binnen drei Tagen informiert werden, raten die Experten. Diese Fristen gelten nach Auskunft der Agentur auch für Arbeiter die gegen ihre Kündigung prozessieren.
Der Rat der Experten: Eine Meldepflicht gilt sogar dann, wenn der Arbeitgeber eine weitere Beschäftigung in Aussicht stellt.

Der Jobsuchende kann zur Meldung persönlich zur Arbeitsagentur gehen. Zulässig ist auch eine telefonische Meldung über die bundesweite Servicenummer 0180 55 51 11. Das Gespräch mit der Arbeitsagentur kostet in der Minute 3,9 Cent.

Powered by WordPress